AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hundechule LernFelle

Trainingsbedingungen und Haftungsausschluss:

  • Voraussetzung für die Teilnahme eines Hundes ist ein gültiger, altersgemäß notwendiger, vollständiger Impfschutz. Weiterhin ist eine Hundehalterhaftpflicht erforderlich. Bei einer Neuanschaffung des Hundes gilt die gesetzliche Frist zum Abschluss einer Hundehalterhaftpflicht von 6 Monaten nach Anschaffung. In dieser Übergangsfrist ist eine Privathaftpflicht für den Hundehalter erforderlich. Mit dem Anerkennen dieser AGB garantiert die Teilnehmerin/der Teilnehmer, dass die Voraussetzungen dieses Punktes erfüllt sind.
  • Die Teilnehmer haften für alle von sich und/oder von seinem Tier verursachten Schäden.
  • „LernFelle“ übernimmt keinerlei Haftung für Personenschäden, Sachschäden oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung und Ausführung der gezeigten und veranlassten Übungen entstehen. „LernFelle“ übernimmt weiterhin keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art, die durch die teilnehmenden Tiere verursacht werden. Alle Begleitpersonen sind durch die Teilnehmer auf den bestehenden Haftungsausschluss hinzuweisen und in Kenntnis zu setzen. Jede Teilnahme, jeder Besuch, jede Übung der teilnehmenden Personen und Tiere an den Unterrichts-, Spiel- und/oder Beratungsstunden erfolgen ausschließlich auf eigenes Risiko.
  • Der Erfolg der Unterrichtsstunden hängt auch von den Teilnehmern ab, deshalb wird keinerlei Erfolgsgarantie gegeben.
  • „LernFelle“ behält sich vor, den Unterricht nach eigenem Ermessen abzubrechen. Die Kursgebühren werden in diesem Fall anteilig zurückerstattet.
  • Die Teilnehmer verpflichten sich, nur mit einem gesunden Tier, dass kein Ansteckungsrisiko für andere Personen oder Tiere darstellt, ungezieferfrei ist und den Anforderungen des Unterrichtes körperlich gewachsen ist, an den Trainingsstunden teilzunehmen. Es gelten dennoch die im weiteren Verlauf genannten Stornofristen.
  • „LernFelle“ behält sich vor, die Unterrichtsanforderungen den körperlichen Voraussetzungen und dem Alter der Tiere anzupassen.
  • „LernFelle“ behält sich vor, etwaigen vom Halter/Hundeführer geforderten Einsatz spezieller Hilfsmittel abzulehnen.
  • Den Anweisungen der Trainerin ist Folge zu leisten.

Stornofristen:

  • Die Unterrichtsgebühr für die angebotenen festen Kurse (fester Zeitraum und feste Teilnehmer) sind spätestens beim ersten Termin für den gesamten Kurs im Voraus zu bezahlen. Ein Rücktritt ist bis 72 Stunden vor Beginn der ersten Kursstunde kostenfrei möglich. Bei einem späteren Rücktritt ist die gesamte Kursgebühr zur Zahlung fällig.
  • Vereinbarte Gruppen- und Einzeltermine können bis spätestens 24 Stunden vor Beginn kostenfrei abgesagt werden. Nicht rechtzeitig abgesagte Unterrichtsstunden werden voll abgerechnet bzw. sind zur Zahlung fällig.

Multipässe:

  • Über das Buchungssystem gebuchte Mulitpässe (10er- bzw. 5er Karten) werden entweder 14 Tage nach Buchung oder zum ersten Buchungsdatum des Multipasses, je nach dem was zuerst eintritt, zur Zahlung fällig.
  • Ein Erstattungsanspruch von nicht verbrauchten Multipässen besteht grundsätzlich nicht. In Einzelfällen werden die verbrauchten Buchungen des Multipasses zu den geltenden unrabattierten Preisen vom tatsächlich gezahlten Preis des Multipasses in Abzug gebracht. Ferner fällt generell eine Bearbeitungspauschale i. H. v. 25,– € an. Der verbleibende Betrag wird erstattet.

Angebotene Termine:

  • „LernFelle“ behält sich vor, die Örtlichkeiten, Teilnehmerzahlen und die durchführende Trainerin für die Trainingsstunden des Unterrichts individuell zu bestimmen.
  • Termine können seitens „LernFelle“ abgesagt werden. Die Teilnahmegebühren werden in diesem Fall erstattet. Aboteilnehmern wird ein Ausweichtermin angeboten.
  • Aboteilnehmer sind dafür verantwortlich ihre Wunschtermine rechtzeitig im Buchungsportal zu buchen. Ein Anspruch auf einen bestimmten Wunschtermin besteht nicht.

Sonstiges:

  • Alle Angebote sind freibleibend. Irrtümer und Fehler vorbehalten.
  • Jegliche Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise oder gesamte Aufhebung des Vertrages bedürfen der Schriftform, auch die Abänderung oder Aufhebung des Schriftformerfordernisses. Sollten einzelne Bestimmungen, dieser AGB nichtig oder unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Stand: 01/2022